ANDARINE (S4) Sarm

55.00

Besorgen Andarine S4 – 20 mg, 90 Tabletten online mit höchster Qualität zum Schnäppchenpreis in unserem E-Shop.

Beschreibung

Andarine (S-4) Beschreibung

Andarine (auch als GTx-007 oder S-4 gekennzeichnet) ist ein oraler, nichtsteroidaler, in der Prüfung befindlicher selektiver Androgenrezeptor-Modulator, der von GTX, Inc. zur Behandlung von Erkrankungen wie Muskelschwund, Osteoporose und benigner Prostatahyperplasie (BPH) entwickelt wurde. Es ahmt viele der vorteilhaften pharmakologischen Wirkungen von Testosteron nach. Andarine hat eine chemische Formel C19h18F3n3Ö6, Molmasse 441.357 g·mol−1 und Halbwertszeit etwa 200 Minuten.

Andarine (S-4) chemische Struktur

Andarine erhöht die Muskelmasse und die Knochenmineraldichte

Eine 2005 veröffentlichte wissenschaftliche Studie untersuchte die Wirkung von Andarine S-4 in Skelettmuskulatur, Knochen und Hypophyse kastrierter männlicher Ratten. 12 Wochen nach der Kastration wurden die Tiere 8 Wochen lang mit Andarine (3 oder 10 mg/kg), Dihydrotestosteron (DHT) (3 mg/kg) oder Vehikel behandelt.

Andarin (Dosen 3 und 10 mg/kg) stellte die Soleus-Muskelmasse und -stärke sowie die Levator-ani-Muskelmasse wieder auf die bei intakten Tieren beobachtete wieder her. Ähnliche Veränderungen wurden auch bei mit DHT behandelten (3 mg/kg) Tieren beobachtet. Im Vergleich zu den im Muskel beobachteten anabolen Effekten stimulierte DHT (3 mg/kg) das Moire-Gewicht der Prostata und der Samenbläschen mehr als 2-fach höher als bei intakten Kontrollen, während Andarine (3 mg/kg) diese androgenen Organe auf nur 16 . zurückführte bzw. 17% der Kontrollwerte. Andarine (3 und 10 mg/kg) und DHT (3 mg/kg) stellten den kastrationsinduzierten Verlust an fettfreier Körpermasse wieder her.

Darüber hinaus verursachte die Andarine-Behandlung einen signifikant größeren Anstieg der Knochenmineraldichte des gesamten Körpers als DHT. Andarine S-4 (3 und 10 mg/kg) zeigte auch eine agonistische Aktivität in der Hypophyse und verringerte die Plasma-LH- und FSH-Spiegel bei kastrierten Tieren in einer dosisabhängigen Weise signifikant. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die starken anabolen Wirkungen von Andarine S-4 in Skelettmuskulatur, Knochen und Hypophyse mit minimaler pharmakologischer Wirkung in der Prostata erreicht wurden.

Andarine Wirkung gegen Osteoporose

In einer anderen wissenschaftlichen Studie wurden die skelettalen Wirkungen von Andarine S-4 auf osteopenische Ratten untersucht. Ältere weibliche Ratten wurden am Tag 1 gonadektomiert oder scheinoperiert und in Behandlungsgruppen eingeteilt. Die Dosierung wurde am Tag 90 begonnen und täglich bis zum Tag 210 fortgesetzt. Die Knochenmineraldichte des ganzen Tieres (BMD), das Körpergewicht und die Fettmasse wurden durch Dual-Energy-Röntgenabsorptiometrie (DEXA) bestimmt. Die regionale Analyse der herausgeschnittenen Knochen wurde mit DEXA oder Computertomographie durchgeführt. Die Femurfestigkeit wurde durch 3-Punkt-Biegen bewertet. Andarine stellte die BMD des gesamten Körpers und der Lendenwirbel (L5-L6) auf das Niveau intakter Kontrollen wieder her. Am Mittelschaft des Femurs wurde eine signifikante Zunahme der kortikalen Knochenqualität beobachtet, was zu einer erhöhten Belastbarkeit führte.

Andarine zeigte eine teilweise/vollständige Wiederherstellung der Knochenparameter auf altersangepasste intakte Werte. Die an kortikalen Knochenstellen beobachtete erhöhte Wirksamkeit steht im Einklang mit der berichteten Androgenwirkung im Knochen. Die Fähigkeit von Andarine, den Knochenanabolismus zu fördern, die Knochenresorption zu verhindern und die Skelettmuskelmasse/-stärke zu erhöhen, hat gezeigt, dass Andarine besonders wirksam sein kann vorteilhaft bei Osteoporose und insgesamt sind SARMs vielversprechende neue Alternativen zur Behandlung von Osteoporose.

Andarine S-4 kann bei der Behandlung der Prostata nützlich sein

Andarine S-4 kann auch bei der Behandlung der benignen Prostatahyperplasie (BPH) nützlich sein, da es in der Lage ist, kompetitiv zu wirken blockieren die Bindung von Dihydrotestosteron (DHT) zu seinen Rezeptorzielen in der Prostata. Der Vorteil von Andarine gegenüber traditionell eingesetzten Antiandrogenen zur Behandlung der benignen Prostatahyperplasie besteht darin, dass Andarine dank seiner partiellen agonistischen Wirkung auf den Androgenrezeptor (AR) gleichzeitig die bei der Behandlung der benignen Prostatahyperplasie häufig auftretenden Nebenwirkungen verhindert mit Antiandrogenen.

Benigne Prostatahyperplasie (BPH)

Die benigne Prostatahyperplasie (auch benigne Prostatahypertrophie oder abgekürzt nur BPH genannt) ist eine gutartige Vergrößerung der Prostata. In der Prostata metabolisiert das Enzym 5-Alpha-Reduktase Typ II zirkulierendes Testosteron zu DHT, das lokal und nicht systemisch wirkt. Anschließend bindet DHT an Androgenrezeptoren in den Zellkernen, was möglicherweise zu BPH führt.

Symptome können häufiges Wasserlassen, Schwierigkeiten beim Wasserlassen, schwacher Strahl, Unfähigkeit zum Wasserlassen oder Verlust der Blasenkontrolle sein. Komplikationen können Harnwegsinfektionen, Blasensteine ​​und chronische Nierenprobleme sein.

Antiandrogene

Antiandrogene, auch als Androgenantagonisten oder Testosteronblocker bekannt, sind eine Klasse von Medikamenten, die Androgene wie Testosteron und Dihydrotestosteron (DHT) daran hindern, ihre biologischen Wirkungen im Körper zu vermitteln. Sie wirken, indem sie den Androgenrezeptor (AR) blockieren und/oder die Androgenproduktion hemmen oder unterdrücken. Das am häufigsten verwendete Antiandrogen (Androgenrezeptor-Antagonist) bei der Behandlung von Prostatakrebs ist Bicalutamid.

Antiandrogene können als funktionelle Gegensätze zu AR-Agonisten angesehen werden (Androgenrezeptor-Agonisten sind beispielsweise Testosteron, DHT, anabole Steroide oder SARMs). Antiandrogene sind eine von drei Arten von Sexualhormonantagonisten, die anderen sind Antiöstrogene und Antiprogestogene.

Nebenwirkungen von Antiandrogenen hängen von der Art des Antiandrogens und dem jeweiligen spezifischen Antiandrogen ab. Häufige Nebenwirkungen von Antiandrogenen bei Männern sind Brustspannen, Brustvergrößerung, Feminisierung, Hitzewallungen, sexuelle Dysfunktion, Unfruchtbarkeit und Osteoporose. Bei Frauen sind häufige Nebenwirkungen von Antiandrogenen niedrige Östrogenspiegel und damit verbundene Symptome wie Hitzewallungen, Menstruationsstörungen und Osteoporose bei prämenopausalen Frauen.

Wissenschaftlich untersuchte mögliche Vorteile von Andarine

    • Andarine hat anabole Wirkungen auf Skelettmuskeln, Knochen und Hypophyse
    • Andarine ist in der Lage, die Bindung von DHT an seine Rezeptorziele kompetitiv zu blockieren
    • Andarine kann bei der Behandlung schwerer Krankheiten im Zusammenhang mit Muskelschwund helfen
    • Andarine kann bei Osteoporose besonders vorteilhaft sein
    • Andarin kann bei der Behandlung von BPH (benigne Prostatahypertrophie) nützlich sein
    • Andarine hilft beim Aufbau und Erhalt von Muskeln
    • Andarine fördert den Knochenanabolismus, verhindert den Knochenabbau
    • Andarine kann helfen, die Prostata vor gutartiger Prostatahypertrophie zu schützen
    • Andarine kann Haarausfall und androgenetische Alopezie (Kahlheit) verhindern

Andarine mögliche Nebenwirkungen und Risiken

    • Sehprobleme: Gelbstich und Nachtsichtstörungen (verursacht dadurch, dass das Andarin-Molekül auch an Rezeptoren in der Netzhaut bindet). Diese Sehprobleme verschwinden, wenn die Person aufhört, Andarine zu verwenden
    • Unterdrückter natürlicher Testosteronspiegel
    • Depression
    • Ermüdung
    • Die langfristigen Nebenwirkungen sind unbekannt

Andarine (S-4) FAQ

Was ist Andarine S-4?

Andarine ist ein oraler, nichtsteroidaler, in der Prüfung befindlicher selektiver Androgenrezeptor-Modulator (SARM), der viele der vorteilhaften pharmakologischen Wirkungen von Testosteron im Körper nachahmt.

Was macht Andarine?

Klinische Studien haben gezeigt, dass Andarin die fettfreie Körpermasse erhöht, Fett reduziert, den Knochenaufbau fördert und den Knochenabbau verhindert.

Wofür wird Andarine verwendet?

Andarine wurde zur Behandlung von Erkrankungen wie Muskelschwund, Osteoporose und gutartiger Prostatahyperplasie entwickelt.

Baut Andarine Muskeln auf?

Ja, Andarine hat anabole Wirkungen auf Skelettmuskeln und Knochen, bindet an die Androgenrezeptoren; Dank dessen hilft es, Muskelmasse aufzubauen und zu erhalten.

Verursacht Andarine Gynäkomastie?

Andarine verursacht keine Gynäkomastie, da es nicht mit Aromataseenzymen interagiert.

Verursacht Andarine eine erhöhte Cortisolproduktion?

Andarin beeinflusst den Cortisolspiegel nicht und erhöht seine Produktion im Körper nicht.

Ist Andarine im Sport verboten?

Ja, Andarine fällt in die Kategorie der verbotenen Substanzen S1 Anabolika der WADA „Verbotsliste“.

Senkt Andarine das Testosteron?

Andarine kann die Produktion unterdrücken und den Spiegel von natürlichem Testosteron reduzieren, jedoch erheblich weniger als einige anabole Steroide. Die Wirkung auf die Verringerung der Testosteronproduktion wird auch durch die Höhe der Dosis und die Dauer der Anwendung beeinflusst.

Dosierung von Andarin

In klinischen Tierversuchen wurden normalerweise höhere Dosen von Andarine (3-10 mg/kg/Tag) verwendet. Unter Bodybuildern und Anwendern, die Andarine zum Muskelaufbau oder -abbau verwendet (missbraucht) haben, wird in verschiedenen Online-Foren und Internetdiskussionen oft die Menge von 20 bis 75 mg Andarine pro Tag (aufgeteilt in 3 Dosen) genannt. Einige erwähnen auch, dass sie mit niedrigeren Dosen beginnen, die allmählich ansteigen.

Wir betonen, dass Andarine kein zugelassenes Nahrungsergänzungsmittel oder Stimulans für Sportler ist. Es ist eine experimentelle Substanz das nicht ausreichend untersucht wurde und möglicherweise nicht alle seine Nebenwirkungen bekannt sind. Denken Sie daran, dass Andarine, wie alle unsere anderen Produkte, ausschließlich verkauft wird für den wissenschaftlichen und klinischen Einsatz in der Forschung.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „ANDARINE (S4) Sarm“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.